Waldarbeit „life“ erleben und verstehen

Zwei abwechslungsreiche und lehrreiche Tage erlebten die 14 Teilnehmer*innen beim ersten Lehrgang „Waldarbeit life erleben und verstehen“ am FBZ Königsbronn. Nach dem Motto „wir pflegen unseren Wald, von jung nach alt“ zeigten die Referenten die Arbeiten vom kleinen Setzling bis zum über hundert Jahre alten Baum.

Los ging es am ersten Tag mit dem „Nachwuchs“ im Wald, der Naturverjüngung, wie die natürlich angesamten und aufwachsenden Bäume im Wald genannt werden. Da die Naturverjüngung einerseits oft nicht ausreicht und andererseits Mischbaumarten für einen stabilen Wald sorgen sollen, wird zusätzlich gepflanzt. Die Teilnehmer*innen durften hier selbst mit anpacken und jeweils eine Douglasie pflanzen.

In der Zeitreise durch ein Baumleben im Wirtschaftswald ging es weiter mit der Jungbestandspflege, bei der Eingriffe zur Erhöhung der Stabilität und Qualität unternommen werden. Dazu gehört auch die Wertästung, womit schon im frühen Alter die Weichen für Wertholz gelegt werden.

Weiter ging es mit der Durchforstung, bei der durch gezielte Entnahmen von Bäumen, andere qualitativ bessere Bäume mehr Licht und Platz bekommen und dadurch einen höheren Zuwachs  haben. Hier wurden insbesondere Fachbegriffe erläutert und deutlich gemacht, dass in diesem Bestandesalter das erste Mal Geld verdient werden kann. Am Ende des ersten Tages durften die Teilnehmer*innen bei der Fällung einer starken Fichte in der Endnutzung dabei sein. Abgerundet wurde der Tag mit einem gemütlichen Grillabend am FBZ Königsbronn.

Am zweiten Tag ging es um das Spannungsfeld zwischen der wirtschaftlichen Nutzung der Bäume und den Naturschutz. Zunächst besuchte der Lehrgang den Stützpunkt Wental, an dessen Beispiel die Ausbildung zum Forstwirt vorgestellt wurde. Danach ging es ins Revier Zang, wo die Teilnehmer*innen einen Harvester im Einsatz erleben durften.

Zum Thema „Waldnaturschutz“ wurde anschließend eine Alt- und Totholzgruppe besichtigt, sowie der Schonwald in Zang besucht. Beim Schonwald steht der Naturschutz im Vordergrund, Eingriffe werden in der Schonwaldverordnung geregelt. Die starken Buchen waren ein sehr eindrucksvolles Bild für die Teilnehmer*innen.

Im Juli und August bietet das FBZ Königsbronn weitere Lehrgänge: „Waldarbeit life erleben“ an. An diesen Terminen sind noch wenige Plätze frei. Interessierte Verwaltungsangestellte von ForstBW und LFV können sich direkt beim FBZ Königsbronn anmelden. 

L3 Übung "Traufpflege" im Tiefental

Zu den wichtigen Übungen im Bereich Bestandespflege/Naturschutz  gehört die Traufpflege. Wichtig deshalb, weil hier die Artenkunde im Bereich Baum- und Straucharten eine große Rolle spielt. Neben dem Erkennen der Arten ist die nächste Aufgabe die Entscheidung zu treffen ob die Art gut in den Trauf passt oder besser zum Erhalt anderer Arten entfernt werden muss. 

Glücklicherweise konnte diese Übung letztes Jahr stattfinden. Die Entscheidungen selbst am Baum oder Strauch zu treffen und das Vorher-Nachher Bild zu sehen ist für die Auszubildenden jedes Mal sehr eindrücklich.

L2 auf Naturschutzexkursion

Ziel der Naturschutzexkursion waren Sonderbiotope, welche im Wald und auf Freiflächen zu finden sind. Im Wald wurden Gewässer angeschaut sowie ein Schonwald besprochen. Auf der Freifläche waren es trockene Biotope wie Wachholdeheiden und Felsen. Besonders eindrucksvoll zeigen sich die Felsen im beliebten Ausflugsziel "Wental", die hier auf den Bildern zu sehen sind.